Grunderwerbsteuer

Die bei Erwerb eines Grundstücks anfallende Steuer. Sie wird einmalig erhoben und beträgt je nach Bundesland 3,5% bis 6,5% der für den Erwerb des Grundstücks aufgewandten Gegenleistung.

Beim Bauträgervertrag (vgl. auch Bauträgervertrag prüfen lassen) entfällt die Grunderwerbsteuer auf den gesamten Kaufpreis. Wird der Bauträgervertrag in einen Kaufvertrag über den Grund und Boden einerseits und einen Werk– und Geschäftsbesorungsvertrag über das Bauwerk andererseits aufgespalten, ist die Summe der Preise für den Grund und Boden und das Bauwerk Berechnungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer. Die Grunderwerbsteuer wird unmittelbar nach Abschluss des Bauträgervertrages mit Zugang des Steuerbescheides fällig (Fälligkeit).

Bauträgervertrag
Information - Prüfung - Schlichtung

<   Zum Stichwortverzeichnis