Rücktrittsrecht

Recht eines Vertragspartners, einen Vertrag durch einseitige Erklärung aufzulösen

Beim Bauträgervertrag (vgl. auch Prüfung) haben Bauträger und Käufer ein gesetzliches Rücktrittsrecht, wenn der Vertragspartner eine geschuldete, wesentliche Leistung nicht erbringt und eine ihm eingeräumte angemessene Frist zum Nachholen der Leistung (Nachfrist) erfolglos verstrichen ist. Im Übrigen haben Bauträger und Käufer nur dann ein Recht zum Rücktritt vom Vertrag, wenn dies besonders vertraglich vereinbart ist. Dabei ist die Vereinbarung eines Rücktrittsrechts für den Bauträger grundsätzlich problematisch. Denn solange dem Bauträger ein vertragliches Rücktritts- oder Widerrufsrecht zusteht, ist der Käufer zur Zahlung des Kaufpreises nicht verpflichtet und der Bauträger zur Entgegennahme des Kaufpreises nicht berechtigt.

Bauträgervertrag
Information - Prüfung - Schlichtung

<   Zum Stichwortverzeichnis